Wir sind Mitglied im RZV der Kromfohrländer

 

Der Kromfohrländer

Der Kromfohrländer, ist seit 1955 international anerkannt. Er wird in Glatthaar oder in Rauhaar gezüchtet. Seine Größe von 38 - 46 cm und ein Gewicht zwischen 10 - 16 kg erzielen. 

 

 

Rassestandard

                 

FCI – Standard Nr. 192 Kromfohrländer

URSPRUNG : Deutschland

 

 

KURZER GESCHICHTLICHER ABRISS :

 

Der Kromfohrländer ist eine der jüngsten deutschen Hunderassen und seit 1955 international anerkannt. Die Erstzüchterin, Frau Ilse Schleifenbaum, wohnte bei Siegen im südlichen Nordrhein – Westfalen nahe der Gemarkung « krom Fohr », was auf hochdeutsch « krumme Furche » heißt. So entstand der Name « Kromfohrländer ». Seinen Stammeltern, dem drahthaarigen Foxterrier und dem Grand Griffon Vendéen, verdankt er sein liebenswertes Wesen, sein Temperament und seinen Charakter.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD :

 

Mittelgroßer Hund. Es gibt zwei verschiedene Varietäten, die durch die Haarart bestimmt werden :

 

    Rauhhaar

    Glatthaar.

 

WICHTIGE PROPORTION :

 

Die Rumpflänge ist etwas größer als die Widerristhöhe.

 

VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN) :

 

Anpassungsfähiger, lernfähiger und temperamentvoller, gegenüber Fremdpersonen zurückhaltender Begleit- und Haushund mit geringem Jagdtrieb. Aggressivität und Ängstlichkeit sind nicht erwünscht.

KOPF

 

OBERKOPF :

Schädel : Leicht rundlich, ohne Stirnhöcker; Stirnfurche angedeutet.

Stop : Gut angedeutet.

 

GESICHTSSCHÄDEL :

Nase : Mittelgroß, Nasenlöcher gut geöffnet, schwarz bevorzugt, braun gestattet.

Fang : Verhältnis von Fanglänge zu Oberkopf ist 1 : 1. Profillinien von Fang und Oberkopf verlaufen parallel. Mit geradem Nasenrücken, mäßig breit. Im Profil und von oben gesehen sich bis zur Nasenspitze leicht verjüngend.

Lefzen : Anliegend, nicht zu kräftig; Lefzenwinkel geschlossen; dunkel pigmentiert.

Kiefer / Zähne : Kräftige Kiefer mit einem regelmäßigen und vollständigen Scherengebiß (42 Zähne gemäß der Zahnformel), wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen. Zangengebiß ist gestattet.

Backen : Gute Bemuskelung, vom Unterkiefer über Oberkiefer bis zum Jochbein straff anliegend.

Augen : Mittelgroß, oval; etwas schräggestellt; dunkelbraun, mittelbraun gestattet.

Ohren : Seitlich hoch angesetzte, nicht oberhalb des Schädeldaches gefaltete Kippohren; von dreieckiger Form mit abgerundeten Spitzen, am Kopf anliegend. Sehr beweglich, stimmungsabhängig getragen, etwas Flatterohr zulässig.

 

HALS :

 

Profillinie : Schräg ansteigend mit leicht gewölbtem Nacken.

Länge : Mittellang.

Form : Kräftig, zum Rücken hin gut bemuskelt.

Haut : Fest anliegend, ohne Wamme.

 

KÖRPER :

 

Oberlinie : Gerade verlaufend, etwas länger als Widerristhöhe.

Widerrist : Angedeutet.

Rücken : Kräftig; mittellange, gerade Rückenlinie.

Lendenpartie : Ein wenig schmaler als der Rippenkorb, gut entwickelt.

Kruppe : Leicht abfallend verlaufend, gut bemuskelt.

Brust : Mäßig breit und tief. Unterlinie auf Ellenbogenhöhe beginnend. Rippen leicht gewölbt, Vorbrust leicht betont.

Bauchlinie : Zu den Lenden aufgezogen.

 

 


powered by Beepworld